Andreas Kolross

Nein zum Stopp des Kindergartenausbaus!

Kollross: Dafür braucht es keine Familenstaatssekretärin. Nichts passiert auch ohne politischer Verantwortung!

Mit Unverständnis kommentiert der Landesvorsitzende der Kinderfreunde Niederösterreich, Andreas Kollross, die jüngsten Äußerungen der neuen Familienstaatssekretärin betreffend dem Stopp des Kindergartenausbaus.

"Da wird Land auf und Land ab über das Ergebnis von PISA und die Wichtigkeit der frühkindlichen Bildung diskutiert, und die politisch Verantwortliche im Bund reagiert mit einem Stopp im Kindergartenausbau. Es scheint, als würde es auch hier ein Problem mit dem Sinnerfassenden Lesen geben, denn anders ist eine solche Herangehensweise nicht zu erklären", so Kollross weiter.

Die Kinderfreunde fordern vom Bund, wie von den Ländern ein Bekenntnis zum Ausbau des Kindergartenwesens im Interesse der Kinder, sowie im Interesse der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. "Es muss endlich damit Schluss gemacht werden, dass in Sonntagsreden immer von der Wichtigkeit der Kinder und von der Zukunft unseres Landes
 geschwafelt wird, wenn gleichzeitig die tagtägliche Handlung in der Realität ein Zukunftsraub gegen unsere Kinder ist".

"Die Kinderfreunde fordern einen Masterplan zwischen Bund und Ländern zum raschen Ausbau eines flächendeckenden Kindergartenwesens in Österreich. Unsere Kinder können nichts dafür, dass auf den Finanzmärkten der Welt Milliarden in den Sand gesetzt wurden, und durch die Lobbypolitik der ÖVP der Sparstift bei jenen angesetzt wird, die die Krise nicht verursacht haben. Wenn es Budgetprobleme gibt, dann holt euch das Geld von jenen, die auch genug davon haben. Nicht jedoch von unseren Kindern!", so Kollross abschließend!

Druckansicht
 


Österreichische Kinderfreunde Landesorganisation Niederösterreich
Niederösterreichring 1a · 3100 St. Pölten
02742 2255-500 ·

© 2015 Kinderfreunde. All rights reserved.