Kinder für Frieden und Abrüstung

Texte zum Thema

Schon oft haben wir uns in unserer Bewegung Gedanken zum Thema Frieden gemacht und spannende Texte dazu geschrieben. Hier findet ihr eine kleine Auswahl dazu.

Thema Frieden

(Aus: Die Gruppe macht, Methoden der Kinder- und Jugendgruppenarbeit der Kinderfreunde und Roten Falken, Wien 2013)

Irgendwo ist immer gerade Krieg. Oft vergisst man das, weil man schon zu viel darüber gehört hat. Militärische Intervention hier, Luftoffensive da. Nach einer gewissen Zeit stumpft man ab und ist nicht mehr besonders empört über den aktuellsten Einmarsch.Krieg bedeutet immer Elend, Leid und Tod für unbeteiligte Menschen. Vor allem Kinder sind oft die größten Leidtragenden von militärischen Konflikten. Sie werden ihrer Eltern beraubt, ihre Lebensumgebung wird zerstört, manchmal müssen sie sogar selbst als Soldat/innen in den Krieg ziehen. Sie werden entwurzelt, zur Flucht gezwungen, verletzt oder getötet. Das alles passiert jeden Tag irgendwo auf der Welt.Wir wollen das nicht vergessen und nicht abstumpfen. Und vor allem wollen wir das auch an die Kinder und Jugendlichen in unseren Gruppen weitergeben. Krieg zerstört Kinderleben, jederzeit und es kann überall passieren. Deswegen muss man zu jeder Zeit und bei jeder Möglichkeit gegen den Krieg auftreten und darf ihn auch nicht verharmlosen.Das beginnt bei Kriegsspielzeug und Kriegsspielen auf Computer oder Konsole und endet beim Abstumpfen bei den neuesten Zeitungsmeldungen über die letzten Interventionen. Viele Kinder und Jugendliche haben ein sehr feines Gespür für Recht und Unrecht. Bei Krieg schlägt das sehr oft aus. Warum müssen manche Kinder im Krieg leben? Warum müssen sie flüchten? Kann das auch bei uns passieren? Unsere Haltung ist klar: Krieg hilft immer nur den Herrschenden, er ist ungerecht und zerstörerisch und wir dürfen niemals müde werden, gegen den Krieg aufzutreten. Es gibt viele Methoden,Krieg in der Gruppenstunde zu bearbeiten und auch das positive Bild von einer friedlichen Welt gemeinsam zu zeichnen. Kinder haben danach ein großes Verlangen, nach einer friedlichen Welt der gemeinsamen Harmonie. Und wir dürfen ihnen dabei helfen,die friedliche Welt von morgen aus ihren Träumen zu verwirklichen. Weil das unser Anspruch ist: Dem Krieg keinen Frieden. Niemals und nirgendwo.

Irgendwo ist immer gerade Krieg. Oft vergisst man das, weil man schon zu viel darübergehört hat. Militärische Intervention hier, Luftoffensive da. Nach einer gewissen Zeit stumpft man ab und ist nicht mehr besonders empört über den aktuellsten Einmarsch.Krieg bedeutet immer Elend, Leid und Tod für unbeteiligte Menschen. Vor allem Kinder sind oft die größten Leidtragenden von militärischen Konflikten. Sie werden ihrer Eltern beraubt, ihre Lebensumgebung wird zerstört, manchmal müssen sie sogar selbst als Soldat/innen in den Krieg ziehen. Sie werden entwurzelt, zur Flucht gezwungen, verletzt oder getötet. Das alles passiert jeden Tag irgendwo auf der Welt.Wir wollen das nicht vergessen und nicht abstumpfen. Und vor allem wollen wir das auch an die Kinder und Jugendlichen in unseren Gruppen weitergeben. Krieg zerstört Kinderleben, jederzeit und es kann überall passieren. Deswegen muss man zu jeder Zeit und bei jeder Möglichkeit gegen den Krieg auftreten und darf ihn auch nicht verharmlosen.Das beginnt bei Kriegsspielzeug und Kriegsspielen auf Computer oder Konsole und endet beim Abstumpfen bei den neuesten Zeitungsmeldungen über die letzten Interventionen. Viele Kinder und Jugendliche haben ein sehr feines Gespür für Recht und Unrecht. Bei Krieg schlägt das sehr oft aus. Warum müssen manche Kinder im Krieg leben? Warum müssen sie flüchten? Kann das auch bei uns passieren? Unsere Haltungist klar: Krieg hilft immer nur den Herrschenden, er ist ungerecht und zerstörerisch und wir dürfen niemals müde werden, gegen den Krieg aufzutreten. Es gibt viele Methoden,Krieg in der Gruppenstunde zu bearbeiten und auch das positive Bild von einer friedlichen Welt gemeinsam zu zeichnen. Kinder haben danach ein großes Verlangen, nach einer friedlichen Welt der gemeinsamen Harmonie. Und wir dürfen ihnen dabei helfen,die friedliche Welt von morgen aus ihren Träumen zu verwirklichen. Weil das unser Anspruch ist: Dem Krieg keinen Frieden. Niemals und nirgendwo.



Kinder für Abrüstung und Frieden

(Folder der Roten Falken, Wien 2012)

Österreich ist eines der reichsten Länder der Welt und wir leben in Frieden. Gerade weil wir das Glück haben in einer (mehr oder weniger) friedlichen Gesellschaft aufzuwachsen, müssen wir dafür kämpfen, dass alle Kinder in Frieden und Sicherheit leben können.

Es herrscht Krieg

Es gibt derzeit duzende bewaffnete Konflikte und Kriege auf der Welt. Die meisten davon kommen nicht in unseren Nachrichten vor, sie sind zu weit weg oder „zu uninteressant“. Jeder einzelne Krieg aber ist eine Katastrophe und ein Verbrechen gegen die Menschen: Kinder, Frauen und Männer werden getötet, sie hungern, werden verletzt, müssen fliehen und verlieren alles was sie haben.

Wer hat was davon?

Krieg passiert nicht einfach so. Im Krieg geht es um die Aufteilung der Welt und ihrer Rohstoffe. Kriege werden erklärt von den Mächtigen, von den Herrschern, die selber nicht in den Krieg ziehen, sondern Soldaten und Soldatinnen für ihre Interessen hinschicken. Von Krieg profitiert die Rüstungsindustrie, die ständig neue Waffen verkauft und am Töten und Morden verdient. Auch wenn sie heute ihre Kriege als „Einsatz für den Frieden“ tarnen, wissen wir: Bomben schaffen keinen Frieden!

Und Österreich?

Österreich ist neutral – wir sind dazu verpflichtet uns an keinem Krieg zu beteiligen und alles dafür zu tun, dass wir in keinen bewaffneten Konflikt hineingezogen werden. Leider nehmen unsere Politiker/innen diese Pflicht nicht immer ernst: Es sollen 180 österreichische Soldaten nach Libyen geschickt werden, um dort in den Krieg zu ziehen. Dazu sagen wir ganz klar NEIN! Wir möchten, dass sich unser Land für die friedliche Lösung von Konflikten einsetzt und nicht für europäische oder amerikanische Machtinteressen Kriegspolitik betreibt.

Für Abrüstung

Die weltweite Abrüstung ist unser Ziel. Wir brauchen keine Panzer, keine Maschinengewehre und keine Kampfflugzeuge. Was wir wollen ist Frieden und Gerechtigkeit – für alle Kinder dieser Welt. Dafür müssen politische und nicht militärische Antworten gefunden werden.

 - JA ZUR NEUTRALITÄT

- NEIN ZUR EU-MILITARISISERUNG

- KEINE ÖSTERREICHISCHEN SOLADTEN NACH LIBYEN

- GELD FÜR SOZIALES UND BILDUNG STATT FÜR RÜSTUNG UND KRIEG

- FRIEDEN SCHAFFEN OHNE WAFFEN

Druckansicht
 


Rote Falken Wien
Albertgasse 23 · 1080 Wien
01/401 25-32 ·

© 2015 Kinderfreunde. All rights reserved.